Skip to main content

Willkommen beim Aquarium Liebhaber! Wir helfen Dir gerne weiter 😊

Fischfutter

Aquarium FischfutterFür jeden Fisch die richtige Nahrung Von was ernähren sich Fische? Sie knabbern an Pflanzen, fressen andere Lebewesen oder Algen. Damit man auf die Bedürfnisse seiner Fische optimal eingehen kann, gibt es eine ganze Reihe an unterschiedlichen Arten von Fischfutter: Vom Trockenfutter bis hin zum LebendfutterWann und für welche Fische ist trockenes Fischfutter geeignet? Gerade bei Einsteigern ist das Trockenfutter beliebt. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um Futterflocken, die einfach in das Becken gestreut werden. Hat man es nicht gerade mit einer besonders anspruchsvollen Sorte Fisch zu tun, dann ist dieses Fischfutter für die meisten Aquarienfische ganz gut geeignet. Für einzelne Fischarten gibt es sogar spezielle, genau auf den Fisch abgestimmte Sorten. Auch für Teichfische gibt es eine große Auswahl an Trockenfutter. Da diese Fische aber in der Regel sehr viel größer sind, werden hier für gewöhnlich keine Flocken mehr verwendet, sondern richtige Pellets. Gibt es auch Fischfutter aus dem Kühlschrank? Manche Fische sind so anspruchsvoll, dass man sie mit Trockenfutter nicht begeistern kann. Dann gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, Mückenlarven, Wasserflöhe, Muschelstücke oder Plankton zu füttern. Diese werden in Würfel gepresst und im Eisfach aufgehoben. Vor dem Füttern taut man das Fischfutter einfach auf und gibt sie dann ins Aquarium. Alternativ kann man sehr viele Fische auch mit pflanzlicher Nahrung wie Salat oder Spinat füttern. Welse beispielsweise knabbern sehr gerne an Karotten. Je nach Fisch kann man sogar kleine Fischstücke füttern. Wichtig ist allerdings, dass das Aquarium nach dem Füttern gereinigt wird. Verrottendes Fischfutter würde die Wasserqualität beeinträchtigen. Kartoffeln und Zucchini so wie einzelne andere Gemüsesorten sollte man außerdem kurz überbrühen, damit sie besser verdaut werden können. Fischfutter nach dem Vorbild der Natur – Lebendfutter Die natürlichste Form von Fischfutter ist natürlich das Lebendfutter. Immerhin sind Fische es eigentlich nicht gewohnt, dass das Futter in appetitlichen Häppchen vor ihnen ins Becken rieselt. Da es sehr ballaststoffreich ist, ist es für Aquarienfische eine wichtige Nahrungsergänzung. Da selbstgefangene Insekte und Kleintiere Krankheiten übertragen können, sollte man diese Sorte nur aus dem Zoofachhandel beziehen oder in tiefgefrorener Variante füttern. So kann man sicher gehen, dass mit dem Futter alles in Ordnung ist.