Skip to main content

Willkommen beim Aquarium Liebhaber! Wir helfen Dir gerne weiter 😊

Filter

Aquarium FilterJedes Aquarium braucht den richtigen Filter In den meisten Aquarien ist ein guter Filter unerlässlich. Er sorgt dafür, dass das Wasser klar und von einer guten Qualität bleibt. Grundsätzlich unterscheidet man mehrere Arten von Aquarumfilter: Innenfilter und Außenfilter. Welcher Filter die beste Wahl ist, hängt in erster Linie von der Größe und der Art des Beckens ab. Wozu braucht mein Aquarium einen Filter? Auch Fische müssen mal. Und das geht direkt ins Wasser. Hinzu kommen Futterreste und Algen, die die Wasserqualität trüben. In sehr, sehr kleinen Aquarien kann man notfalls ohne Filter auskommen  – die Arbeit der Pflanzen und Fische kann ausreichend sein, um das Wasser sauber zu halten. Das funktioniert allerdings nicht immer, so dass ein Aquarienfilter eigentlich grundsätzlich eingesetzt werden sollte. Er reinigt das Wasser und filtert alle Schmutzstoffe heraus, die im Becken enthalten sind. Von besonderer Wichtigkeit ist die Umwandlung von Ammoniak, der für die Fische hochgiftig ist, in Nitrat. Dabei handelt es sich um einfache Salze. Da Fische sehr empfindliche Lebewesen sind, kann verschmutztes Wasser sich unmittelbar auf die Gesundheit der Tiere auswirken. Innenfilter – der unsichtbare Helfer Beim Innenfilter unterscheidet man verschiedene Arten. So gibt es beispielsweise den Mattenfilter, der mit einer kleinen Pumpe betrieben wird. Er ist rein biologisch und filtert Schmutzstoffe durch sein schwammartiges Gewebe heraus. Dazu wird er auf dem Boden und an den Wänden des Aquariums ausgelegt. Weil man dadurch nichts mehr sehen kann, eignet er sich vor allem für Becken, die man nur von oben betrachtet. Ein ähnlicher, aber sehr viel einfacher arbeitender Filter ist der Bodenfilter. Er wird nur auf dem Boden des Aquariums  angebracht und mit Kies oder Sand bestreut. Ein kleines Rohr zieht den Schmutz durch den Kies in den Filter und speichert ihn dort. Die dritte Möglichkeit, einen Innenfilter im Aquarium zu verwenden ist der Lufthebefilter. Er zieht das Wasser durch eine Schaumstoffpatrone und reinigt es dort. Und wenn man einen Filter von Außen verwenden möchte? Die gängigste Variante ist der Sandfilter, der ein eigenes Becken benötigt. Daneben gibt es den Rieselfilter, der über dem eigentlichen Aquarium installiert wird und ähnlich wie der Sandfilter funktioniert. Eine Platz sparende Methode ist der Rucksackfilter. Er ist besonders leistungsfähig.