Skip to main content

Willkommen beim Aquarium Liebhaber! Wir helfen Dir gerne weiter 😊

Ist Süsswassertang als Pflanze für das Aquarium geeignet?

Der echte Süsswassertang ist kein Moos, sondern ein nicht vollständig entwickelter Farn. Das bedeutet er hat sich im Laufe der Evolution nicht weiter entwickelt. Obwohl er in seiner Entwicklung stehen geblieben ist, sollte er nicht als minderwertige Pflanze angesehen werden. Im Gegenteil, er stellt eine Bereicherung für jedes Aquarium dar.

Lebensraum und Aussehen

Der Süsswassertang besitzt runde Triebspitzen und eine leuchtend hellgrüne Farbe. Daher macht er sich gut neben anderen dunkelgrünen Gewächsen im Aquarium und man kann mit ihm einen farblichen Akzent setzen. Seine Struktur ist sehr dünn und deshalb sind seine Blätter fast durchsichtig. Die buschigen zusammenhängenden Kugeln breiten sich am Bodengrund aus.

Vermehrung und Wachstum

Der Süsswassertang wächst nur sehr langsam. Daher muss er nicht zurückgeschnitten werden oder Ähnliches. Wenn die Pflanze zu groß wird, kann sie leicht geteilt werden. Beide Stücke entwickeln sich ganz normal weiter. Da es sich beim Süsswassertang um einen Farn handelt, vermehren sich die Pflanzen nicht generativ über Samen, sondern über Sporen. Der Süsswassertang ist ein Vorkeim dieser Sporen. Normalerweise entwickelt sich der Vorkeim anschließend zu einem richtigen Farn. Der Tang bleibt aber auf der Entwicklungsstufe der Vorform stehen.

Fische und Garnelen mögen den Süsswassertang

Garnelen und Fische freuen sich gleichermaßen über einen Süsswassertang im Aquarium. Garnelen nutzen ihn als Weideplatz und kleine Fische finden dort ein optimales Versteck. Weil der Süsswassertang sehr genügsam ist und keine großen Ansprüche an seine Umgebung stellt, erfreut sich auch der Aquarist an der grünen Pflanze.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 5 = eins